Über mich

Ich wurde 1982 in Wuppertal geboren. Nach Abitur und Zivildienst studierte ich in Freiburg im Breisgau Neuere und Neueste Geschichte und Romanische Philologie (Spanisch). Nicht nur als Student, sondern auch als Radsportler habe ich mich in der Region Breisgau-Hochschwarzwald sehr wohl gefühlt. Während meines Studiums lebte ich ein halbes Jahr in Argentinien.

Nach dem Studienabschluss als Magister Artium habe ich vier Jahre in Paderborn gelebt und im Kreismuseum Wewelsburg, Abteilung Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 – 1945 gearbeitet. In dieser Zeit veröffentlichte ich meine Magisterarbeit als Buch, das mittlerweile die vierte Auflage erreicht hat. Darin habe ich die Kriegserinnerungen meines Großvaters aufgeschrieben und mit zeitgenössischen Quellen und dem Forschungsstand der wissenschaftlichen Geschichtsschreibung verglichen. Die Fragen, die ich mir gestellt habe, sind letztlich in allen Familien von Interesse: Was haben die eigenen Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern im Nationalsozialismus und Zweiten Weltkrieg erlebt? Wie haben sie ihre Erlebnisse nach dem Krieg gedeutet? Was geht uns heute die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts eigentlich noch an?

Nach Abschluss eines weiteren Publikationsprojektes – einer wissenschaftlichen Edition des persönlichen Taschenkalenders des Chefs der nationalsozialistischen Schutzstaffel SS Heinrich Himmler – lebe ich mittlerweile im Kreis Tübingen und arbeite als Redakteur bei der Monatszeitschrift RoadBIKE - Faszination Rennrad.

Auf der Rennstrecke
Moritz Pfeiffer am Rednerpult
Tübingen Neckarfront